040 22868943 Mo-Fr 9:00-17:00Uhr

Was hilft wirklich gegen Falten?

Warum entstehen Falten? Und gibt es etwas, das wirklich hilft?

Eines müssen wir vorweg sagen: Selbst die beste Anti-Aging-Creme kann Falten nicht wegzaubern. Hochwertige Hautpflege kann aber durchaus positive Effekte erzielen und Falten mindern. Hier erfahren Sie, welche Wirkstoffe am besten gegen Falten helfen.

Warum entstehen Falten?

Zum natürlichen Alterungsprozess gehören Falten dazu. Es gibt zwei Hauptgründe  für die Entstehung von Falten. Erstens verliert unsere Haut im Alter an Spannkraft und Elastizität. Zweitens produziert unsere Haut im Alter weniger Feuchtigkeit.

Grund 1: Falten durch weniger Spannkraft und Elastizität

Kollagene nennen sich die Eiweiße, die unserer Haut die Struktur geben. Sie befinden sich in tieferen Hautschichten (in der Dermis). Diese Eiweiße bilden ein Gerüst, über das sich unsere Haut spannt.

Mit zunehmendem Alter wird dieses Gerüst immer schwächer. Die Kollagenproduktion nimmt nämlich im Alter ab.

Außerdem wird die Kollagenproduktion durch Faktoren wie UV-Licht, Luftverschmutzung und Stress gestört. Durch diese Faktoren entstehen freie Radikale. Das sind aggressive  Moleküle, die unseren Körper angreifen. So verursachen sie Stress – genauer gesagt oxidativen Stress.

Freie Radikale sorgen dafür, dass unser Körper fehlerhaftes Kollagen produziert. So wird unsere Hautstruktur brüchig. Die Haut hat sichtbar weniger Spannkraft und Falten entstehen.

Was Sie tun können?

Eine gute Anti-Aging Pflege enthält sogenannte Antioxidantien. Diese Wirkstoffe können freie Radikale neutralisieren. Als besonders wirksam hat sich Vitamin C erwiesen. Es unterstützt den Körper bei der Bildung von gesundem Kollagen.

Es gibt aber auch eine Reihe von weiteren wirkungsvollen Antioxidantien, die unsere Haut schützen. Auf diese wollen wir später noch genauer eingehen.

Weiter zu den Antioxidantien ➡︎

Grund 2: Falten durch weniger Feuchtigkeit in unserer Haut

Falten entstehen auch aufgrund von trockener Haut. Diese Trockenheitsfältchen entstehen häufig um die Augen.

Diese Art von Falten kann man darauf zurückführen, dass die Talgproduktion der Haut im Alter nachlässt. Die Haut verliert als Folge ihre Elastizität. Das begünstigt die Entstehung von Falten.

Was Sie tun können?

Das natürliche Feuchthaltesystem der Haut nennt sich Natural Moisturizing Factor (NMF). Feuchtigkeitsspender in der Creme können den NMF unterstützen und somit zu einer besseren Elastizität der Haut beitragen.

Hyaluronsäure ist vielen ein Begriff. Sie kann die inneren und äußeren Hautschichten hydratisieren. Es gibt aber noch eine Reihe von weiteren Tipps, um trockener Haut entgegenzuwirken. Auf diese gehen wir später noch genauer ein.

Weiter zu unseren Tipps für mehr Feuchtigkeit ➡︎

Welche Falten gibt es?

Grundsätzlich unterscheiden Dermatologen zwischen 2 Grundarten von Falten: mimischen und statischen Falten.

Mimische Falten werden erst bei mimischen Bewegungen sichtbar. Dies kann z. B. ein Stirnrunzeln oder ein Lachen sein. Mimische Falten werden daher auch dynamische Falten genannt.

Statische Falten sind ständig sichtbar. Auch wenn die Mimik sich gerade nicht verändert.  Statische Falten können die Folge der Erdanziehung oder der Schlafposition sein. Oder die Konsequenz von mimischen Falten.

Häufig entstehen Falten dort, wo die meiste mimische Bewegung stattfindet. So werden aus mimischen Falten statische Falten.

Ein Beispiel zu mimischen und statischen Falten

Falten auf der Stirn zählen zu den mimischen Falten. Allerdings kann sich über die Zeit eine Zornesfalte bilden, die dann eine statische Falte ist.

Alle Arten von Falten in der Übersicht

Es gibt viele Faltentypen, die immer wieder auftreten. Hier finden Sie eine Übersicht der  häufigsten Arten von Falten. Dabei kann es sich um mimische oder statische Falten handeln.

Welche Falten gibt es? Alle Arten finden Sie in dieser Grafik.

 

  1. Stirnquerfalte / Sorgenfalten
  2. Zornesfalten / Konzentrationsfalte / Querrillen
  3. Nasenfalten / Bunny Lines
  4. Augenfältchen / Krähenfüße / Lachfalten
  5. Nasolabialfalten
  6. Lippenfalten / Plisseefalten / periorale Falten
  7. Mentolabialfalte / Marionettenlinie / Traurigkeitsfalte / Merkelfalte
  8. Kinnquerfalte
  9. Halsfalten / Halsquerfalte
  10. Dekolletee-Falten

Was hilft wirklich gegen Falten?

2 Dinge braucht Ihre Haut gegen Falten: Schutz gegen freie Radikale und Feuchtigkeit.

Aber wir wollen ehrlich mit Ihnen sein. Es ist immer schwierig, bestehende Falten zu reduzieren. Falten sind zwar nicht irreversibel, aber Cremes wirken eher präventiv.

Die folgenden Tipps können Ihnen dabei helfen, die Haut zu schützen. Und auch eine sichtbare Verbesserung bestehender Falten ist möglich.

Übrigens: Alle Falten haben dieselbe Ursache. Deshalb ist es bei diesen Tipps egal, um welche Art von Falten es sich handelt. Gute Kosmetik wirkt gegen Falten um die Augen genauso, wie gegen Falten um den Mund.

Die Ursachen für Falten sind immer die gleichen. Deshalb hilft eine gute Anti-Falten-Creme bei verschiedenen Faltenarten.

Antioxidantien gegen Falten

Eine der Hauptursachen für vorzeitige Hautalterung ist oxidativer Stress in unserer Haut. Dieser wird durch freie Radikale ausgelöst. Freie Radikale schädigen auch unser Kollagengerüst – die Grundlage für faltenfreie Haut.

Die gute Nachricht ist: Es gibt viele Substanzen, die freie Radikale neutralisieren können. Diese Wirkstoffe nennen sich Antioxidantien.

Sie sollten daher in keiner Anti-Aging-Pflege fehlen. Einige der wichtigsten Vertreter wollen wir Ihnen im Folgenden vorstellen.

Tipp vom Apotheker

Antioxidantien wirken synergetisch. Es empfiehlt sich daher immer, mehrere zu verwenden.

Vitamin C gegen Falten

Vitamin C ist wohl das bekannteste Antioxidans. Die positive Wirkung auf unsere Haut wurde in zahlreichen Studien bewiesen. Vitamin C ist am Aufbau von Kollagen beteiligt. So sorgt es für eine glatte Haut mit weniger Fältchen.

Alles über die verschiedenen Arten von Vitamin C und die perfekte Dosierung erfahren Sie in diesem Artikel.

Retinol gegen Falten

Vitamin-A-Abkömmlinge wie Retinol oder das verschreibungspflichtige Medikament Tretinoin (Vitamin-A-Säure) in topischer Form sind in der Lage, Falten zu glätten und das Hautbild zu verbessern.

Diese Formen des Vitamin A können allerdings reizend wirken und müssen mit einem Sonnenschutz kombiniert werden. Eine verträgliche Alternative stellt das Retinyl Palmitate da.

Mehr über die Anwendung von Retinol und die verschiedenen Formen erfahren Sie in diesem Artikel.

Vitamin E gegen Falten

Vitamin E ist nicht nur ein starkes Antioxidans. Es regeneriert zudem die Schutzbarriere und schützt vor UV-Strahlung. Die wirksamste Form nennt sich Tocotrienol. Wir verwenden es in unseren Dayshade-Produkten mit hohem UVA-Schutz.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über Vitamin E und die Wirkung von Tocotrienol.

Antioxidantien aus der Natur

Es gibt auch zahlreiche Antioxidantien aus der Natur. Das wirksamste Antioxidans der Welt ist Astaxanthin aus der Rotalge. Es lässt sich auch in der Hautpflege verwenden. Wir setzen es in unseren Dayshade Produkten mit Sonnenschutz ein. Z. B. in unserer Dayshade Cream, einer Tagespflege mit LSF 30.

Ein weiteres wirkungsvolles Antioxidans aus der Natur ist Resveratrol. Es ist als Langlebigkeitsmolekül bekannt und überzeugt Forscher aus der ganzen Welt als Anti-Aging-Wirkstoff.

Außerdem wirkt Grüntee effizient gegen oxidativen Stress und Hautalterung. Wir verwenden alle diese Wirkstoffe in unseren Produkten.

Antioxidantien bewahren die Haut vor Falten. Neben der richtigen Pflege hilft auch eine gesunde Ernährung.

Weniger Falten durch mehr Feuchtigkeit

Kosmetik kann auch durch Feuchtigkeitsspender kleine Trockenheitsfältchen reduzieren. Dabei kommt es auf zwei Dinge an.

  1. Erstens muss die Haut mit Feuchtigkeitsspendern versorgt werden.
  2. Zweitens muss die Hautbarriere gestärkt werden, damit sich mehr Feuchtigkeit in der Haut halten kann.

Feuchtigkeitsspender gegen Falten

Wirksame Feuchtigkeitsspender sind z. B. Hyaluronsäure, Glycerin und Pentylene Glycol. Dabei kommt es natürlich immer auf die gesamte Formulierung der Creme oder des Serums an.

In einem ausgewogenen Verhältnis unterstützen diese Wirkstoffe das natürliche Feuchthaltesystem der Haut. Dieses System nennt sich NMF (Natural Moisturizing Factor). Je besser unser NMF funktioniert, desto weniger Falten entstehen.

Wirkt Hyaluronsäure wirklich so gut gegen Falten?

Hyaluronsäure ist kein Wundermittel, aber ein beachtlicher Feuchtigkeitsspender. Hyaluronsäure ist nämlich in der Lage, große Mengen an Wasser zu binden.

Aber Hyaluron ist nicht gleich Hyaluron. Je kleiner die Hyaluron-Fragmente, desto besser kann Hyaluronsäure in die Haut eindringen. Das Zauberwort lautet deshalb: niedermolekulare Hyaluronsäure. Studien zeigen, dass dieser Wirkstoff Falten tatsächlich mindern kann.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Anti-Falten-Wirkung von Hyaluronsäure

Weniger Falten durch eine starke Hautbarriere

Es gibt verschiedene Wirkstoffe, die unsere Hautbarriere stärken. Natürliche Öle zum Beispiel. Davon gibt es eine große Auswahl. Wir setzen z. B. auf das Neutralöl, um die Haut zu nähren (INCI: Caprylic / Capric Triglyceride). Es ist eine verträgliche Ölbasis für Naturkosmetik. Es trägt Wirkstoffe in die Haut und ist dafür bekannt, dass es keine Unreinheiten hervorruft.

In vielen unserer Rezepturen finden Sie auch Squalan. Das ist ein seidig-leichtes Öl, das den Feuchtigkeitsverlust der Haut verhindert.

Unsere Produkte kombinieren natürliche Bausteine
der Haut mit hochdosierten, reinen Wirkstoffen.

Eine besondere Creme für besondere Haut.
Exklusiv bei Beyer & Söhne

Der Geheimtipp: Ceramide und Phosphatidylcholin

Die wertvollsten Wirkstoffe sind allerdings reine Membranlipide. Diese besonderen Fette sind Teil unserer Barriereschicht und deshalb sehr wirksam.

Wir setzen bei allen unseren Formulierungen auf Ceramide. Das sind hauteigene Membranlipide, die ungefähr 60% der Fette in unserer Hautbarriere ausmachen.

Zusätzlich empfehlen wir Phosphatidylcholin, einen Bestandteil jeder Zelle unseres Körpers. Aus diesem speziellen Membranlipid stellen wir unsere Hautcreme+ her. So wird Ihre Haut bei jeder Verwendung stärker.

Weitere Tipps zu mehr Feuchtigkeit in der Haut finden Sie auch in diesem Artikel.

Eine gut durchfeuchtete Haut bleibt länger faltenfrei. Helfen können Hyaluronsäure oder Ceramide.

Sonnenschutz gegen Falten

Eine der Hauptursachen der sichtbaren Hautalterung ist die kumulative UV-Exposition. Also die UV-Strahlung, die unsere Haut über die Jahre abbekommen hat. Diese Schäden sieht man allerdings erst zeitverzögert, d. h. erst Jahre oder Jahrzehnte später.

Deshalb gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Aus praktischer Sicht ist es nicht möglich, sein ganzes Leben in einem lichtundurchlässigen Raum zu verbringen. Deswegen empfehlen wir einen bewussten Umgang mit der Sonne und UV-Strahlung.

So schützen Sie sich vor UV-Strahlung

Bei ausgedehnten Aufenthalten im Freien sollten Sie Ihre Haut mit Textilien schützen. Lange Kleidung, Sonnenhut und Sonnenbrille sind einfache und sichere Methoden. Sie erfordern kein lästiges Eincremen und bieten einen sicheren Schutz.

Unbedeckte Hautareale dagegen sollten mit einem Sonnenschutzpräparat geschützt werden.

Beachten Sie: Sonnenschutz hat nur eine Anti-Falten-Wirkung, wenn er richtig aufgetragen wird. Das bedeutet eine ausreichende Menge ca. 30 Minuten vor der UV-Exposition auftragen. Bei  verlängertem Aufenthalt im Freien sollte der Sonnenschutz regelmäßig erneuert werden. Nur so kann Sonnenschutz zuverlässig wirken.

Weitere Tipps zum Thema Sonnenschutz finden Sie in diesem Artikel.

Was hilft bei Falten um die Augen?

Gerade um die Augen entstehen oft Falten. Diese Augenfältchen werden auch Krähenfüße genannt. Wir nennen sie lieber Lachfalten.

Die Haut um die Augen ist besonders dünn. Deshalb braucht sie mehr Feuchtigkeit und ein Plus an Pflege. Achten Sie also auch um die Augen auf genügend Feuchtigkeitsspender und Lipide.

Für die Augenpartie empfiehlt sich eine etwas reichhaltigere Pflege, wie z. B. unsere Hautcreme+ für trockene Haut.

Außerdem können Sie unser Hautgel+ als Hyaluron-Serum verwenden. Es enthält zusätzlich eine hohe Konzentration an Vitamin C und weiteren Antioxidantien.

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die perfekte Pflege der empfindlichen Augenpartie.

Die schönsten Falten sind Lachfalten. Die dünne Haut um die Augen wird schnell trocken. Hier hilft eine reichhaltige Pflege.

Anti-Falten-Pflege für den Körper

Es ist nicht nur die Gesichtshaut, bei der sich eine gute Pflege lohnt. Auch andere Hautpartien sind besonders beansprucht. Zum Beispiel die Hände und das Dekolleté. Auch hier ist die Hautschicht sehr dünn.

Zu allem Überfluss werden die Zeichen des Alterns gerade an diesen dünnen Hautpartien am frühesten sichtbar. Auch an diesen Zonen kann regelmäßige Pflege die Faltenbildung verringern.

Die gute Nachricht ist, dass man sich nicht in einem umfangreichen Pflegeprogramm verlieren muss, das einem für jede Hautpartie eine eigene Creme verkaufen möchte.

Unterschiedliche Falten, verschiedene Wirkstoffe?

Die Ursachen für das Altern der Haut und für die Faltenbildung sind an den verschiedenen Hautarealen weitestgehend die gleichen.

Deshalb haben wir unsere Pflegelinie mit der Bodylotion+ erweitert. Sie enthält alles, was die Haut braucht, um sich zu regenerieren und die Faltenbildung zu verhindern.

Zusätzlich enthält diese Anti-Aging-Körperpflege eine Extraportion Vitamin C und niedermolekulare Hyaluronsäure.

Naturkosmetik gegen Falten

Natürlich kann gut komponierte Naturkosmetik gegen Falten wirken. Die wirksamsten Antioxidantien kommen in der Natur vor. Auch die besten Feuchtigkeitsspender sind natürlich und vegan.

Zudem vertreten wir die Meinung, dass natürliche Öle und Bestandteile der Haut die beste Anti-Aging-Wirkung haben. Ceramide sind einer der neuen Trends in der Anti-Aging-Kosmetik. Und das Beste: Sie sind ganz natürlich.

Auch Hyaluronsäure kommt natürlich im Körper vor. Wir verwenden sie in reiner und veganer Form.

Anti-Falten-Pflege ohne Silikone und Mineralöl

Aber es gibt noch einen anderen Grund, warum wir naturkosmetische Anti-Falten-Pflege bevorzugen. Konventionelle Pflege basiert meist auf künstlichen Ölen, die unsere Haut abdichten: Mineralöle und Silikone. Diese Öle werden aus Erdöl gewonnen und haben unserer Ansicht nach dermatologische Nachteile.

Silikonöl legt sich wie eine Schicht auf unsere Haut und füllt so Fältchen optisch auf. Aber Silikone haben keinen langfristigen Effekt. Die Wirkung wird nur vorgetäuscht.

Auch Mineralöl nährt die Haut nicht langfristig. Es bildet eine okklusive Schicht und verhindert den Wasserverlust. Die Hautbarriere wird nicht aufgebaut.

Unterspritzungen bei Falten

Jeder muss selber entscheiden, ob diese Art der Faltenbehandlungen in Betracht kommt. Eines sollte jedem klar sein: Bei diesen Techniken handelt es sich um teilweise stark invasive Maßnahmen, die durchaus Nebenwirkungen haben können.

Um tief verankerte Falten wegzubekommen, bedarf es Spritzen in Form von Botulinumtoxin (bei mimischen Falten) und Filler, wie Hyaluronsäure-Injektionen (bei Volumenverlust und statischen Falten).

Invasive Maßnahmen sind eine schnelle Hilfe gegen Falten. Aber Vorsicht: Es gibt deutlich größere Risiken, als bei einer Creme. Deswegen sollten sie nur von erfahrenen Fachärzten für Dermatologie oder plastischer Chirurgie durchgeführt werden.

Gerade sogenannte „Injectables“ (Botulinumtoxin und Filler) sind besonders attraktiv für Ärztinnen und Ärzte, die auf fremden Gebieten praktizieren (z. B. Anästhesie, Gynäkologie, Innere Medizin). Häufig fehlt eine spezielle Ausbildung und fundiertes Wissen.

Invasive Maßnahmen gegen Falten sollten nur von echten Profis durchgeführt werden: von Dermatologen oder Chirurgen.

Gibt es Hausmittel gegen Falten?

Als Abschluss möchten wir uns eindeutig von jeglichen „Hausmitteln“ gegen Falten distanzieren. Von chemischen Peelings, Microneedling und Microdermabrasion halten wir nichts.

Diese Tipps und Tricks können sogar gefährlich sein. Im schlimmsten Falle können Narben, Verfärbungen oder sogar Infektionen verursacht werden. Im besten Falle bewirken diese Techniken nichts.

Von Gesichtsgymnastik sind wir ebenso wenig überzeugt, denn das repetitive Ausführen bestimmter Mimiken könnte im Laufe der Zeit zur Entstehung von mimischen Falten beitragen.

Zu guter Letzt: weniger Falten durch einen gesunden Lebensstil

Die besten Hausmittel gegen Falten sind ein gesunder Lebensstil und möglichst frische, unverarbeitete Nahrung aus überwiegend pflanzlichen Quellen. Ebenso wichtig sind eine hochwertige Hautpflege und ein glückliches Leben.

Uns eines sollten Sie nicht vergessen: Die schönsten Falten sind Lachfalten.

 

Ausgewählte Studien zum Thema:

Studien zu Antioxidantien:
Role of antioxidants in the skin: anti-aging effects
Photodamage of the skin: protection and reversal with topical antioxidants

Studie zu Vitamin C und Hautgesundheit: The Roles of Vitamin C in Skin Health
Studie zu oxidativem Stress und Vitamin A und E: Cutaneous Vitamins A and E in the Context of Ultraviolet- Or Chemically-Induced Oxidative Stress

Studie zu Astaxanthin: The Protective Role of Astaxanthin for UV-Induced Skin Deterioration in Healthy People-A Randomized, Double-Blind, Placebo-Controlled Trial

Studien zu Hyaluronsäure:
Anti-wrinkle Creams With Hyaluronic Acid: How Effective Are They?
Efficacy of Cream-Based Novel Formulations of Hyaluronic Acid of Different Molecular Weights in Anti-Wrinkle Treatment

Studien zu UV-Strahlung und oxidativem Stress:
Oxidative Stress in Aging Human Skin
Oxidation Events and Skin Aging

Über Beyer & Söhne

Eine gesunde Haut altert langsamer und sieht schöner aus.
Dieser Philosophie sind wir bis heute treu. Wir kombinieren Grundbausteine der Haut mit hochdosierten, reinen Wirkstoffen. Keine komplizierten Pflege-Rituale. Wir setzen auf Ehrlichkeit, Transparenz und ausschließlich dermatologisch sinnvolle Produkte.
Entdecken Sie: